Team-Frühstück: Liebe geht durch den Magen

Aug 29, 2014
Madeleine Kerber

Wir haben Hunger, Hunger, Hunger! Heute ist es wieder so weit. Der letzte Freitagmorgen im Monat. Voller Vorfreude hüpfe ich aus dem Bett und ab geht’s zum Bäcker – Brötchen holen. Aber nicht etwa um zu Haus gemütlich mit Kind und Kegel zu frühstücken. Nein, ich fahre jetzt auf Arbeit! Bewaffnet mit 20 „Doppelten“ und 25 Körnerbrötchen steuere ich das Marktjagd-Büro an.

Als ich gerade die duftende Fracht in die noch verlassene Küche bringe, schwebt Manja um die Ecke – unsere gute Seele. In der Hand trägt sie zwei Tüten mit Butter, Obst und Gemüse und sieht mit ihrer Ladung fast aus wie eine Marktfrau für frische Bio-Produkte.

Mittlerweile füllt sich die Küche und erster morgendlicher Small-Talk schwirrt durch die Gänge. Jeder trägt seine Brotbelag-Schätze stolz an die große Tafel. Der Tisch ist übersät mit allerhand Köstlichkeiten. Ich erspähe guten Imkerhonig und Eiersalate von der Omi sowie Schinken und Käse vom Laden um die Ecke. Besonders toll finde ich natürlich die selbstgemachten Marmeladen. Mittlerweile traditionsgemäß präsentiert Mario seine neue Kreation anlässlich des Teamfrühstücks. Die liebevoll beschriften Gläschen tragen lustige Name wie HaRhaKiRi = Habanero, Rhabarber, Kirsch und Ribisel, Joho-Pferd = Johannesbeere, Honigmelone, Pflaume und Erdbeere oder ZiBaMi = Zitrone, Banane, Minze.

Wer eine Hand frei hat, bewaffnet sich mit einem Messer und bringt das Obst und Gemüse in mundgerechte Stücke. Der ein oder andere versucht mit einem Espresso noch die letzten Spuren der Nacht aus seinem Gesicht zu vertreiben und dann starten wir!

Ich höre verzücktes Schlürfen: meine Ingwer-Trinkschokolade scheint ganz gut anzukommen.

Als wir nach 45 Minuten das gemütliche Beisammensein auflösen, bin ich fast ein bisschen traurig, aber wir wollen ja schließlich vor dem Wochenende noch einiges schaffen. Also los geht’s.

Liebe geht wohl doch durch den Magen!

Tags: