Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Ein Kirschkernkissen selber herstellen

Wie näht man ein Kirschkernkissen selbst? Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung ist es kinderleicht!
Loader

Kirschkernkissen sind ein beliebtes Heilmittel bei verschiedensten Beschwerden. Ihre Designs werden immer ausgefallener, was die Preise stetig steigen lässt. Dabei ist es ganz einfach, die befüllten Stoffkissen selbst herzustellen.

Das Kirschkernkissen als natürliches Heilmittel

Kirschkernkissen werden als natürliches Heilmittel bei verschiedensten Leiden und Beschwerden sowohl zur Wärme- als auch zur Kältetherapie angewandt. Unter anderem lindert das Auflegen der mit Kirschkernen befüllten Stoffkissen Verspannungen, Muskelschmerzen oder Migräne.
Es gibt die Kirschkernkissen in den verschiedensten Farben und Formen, für Erwachsene und Kinder: Nackenhörnchen oder Augenmasken, klassisch viereckig oder verspielt in Tiergestalt. Auch Wärmekissen mit Traubenkernen oder Körnern sind möglich.

Nähend Kunstwerke schaffen

Wenn man kein erfahrener Künstler an der Nähmaschine ist, kann man zumindest das Basiswissen mit den nötigsten Anwendungen ganz leicht erwerben. Wie dieser Artikel auf Geizkragen.de beschreibt, gibt es viele Möglichkeiten, den Einstieg ins Nähen zu finden – beispielsweise anhand gut verständlicher Videos auf Plattformen wie YouTube, in Nähkursen an der Volkshochschule, auf Näh-Foren oder mit unserem Nähmaschinen Ratgeber. Es ist nicht nur praktisch, wenn man nähen kann, es macht auch großen Spaß, etwas Nützliches zu schaffen und dabei seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Eigenhändig gefertigte Kirschkernkissen stellen außerdem wunderbare Do-it-yourself-Geschenke für Freunde und Familienmitglieder dar – damit liegt man voll im Trend.

naehen

Einkaufsliste für das individuelle Kirschkernkissen

  • Kirschkerne
  • Pappe
  • Stoff
  • Nadel & Faden (oder besser eine Nähmaschine)

 

Die Größe des Stoffes und die Menge an Kirschkernen hängen davon ab, wie groß das gewünschte Kissen werden soll. Möchte man beispielsweise ein Exemplar mit den Maßen 20 x 20 herstellen, muss das Textil 60 x 40 Zentimeter messen, weil man auf einer Seite die Größe für Vorder- und Rückseite x 2 nehmen muss und dann noch ein Überstand von je zehn Zentimetern hinzukommt.

Kirschkernkissen selber nähen in nur drei Schritten

1) Schablone basteln und Stoff zuschneiden

Mit einem Stück Pappe wird eine Schablone gebastelt. Zeichne dafür die Größe des Kissens auf und schneide die Form aus. Natürlich kann man sich auch an eine Figur wagen, beispielsweise ein Tier oder Herz. Anschließend legt man die Schablone auf den Stoff und schneidet diesen zu.

2) Kirschkerne säubern

Bevor die Kerne in das Kissen gefüllt werden können, müssen diese sorgfältig gesäubert werden. Dafür legt man die Kirschkerne in lauwarmes, klares Wasser (ohne chemischen Reiniger!) und bürstet sie dann sorgfältig ab. Danach einfach an einem trockenen und warmen Ort platzieren, damit sie langsam (!) trocknen können.

3) Kissen nähen und befüllen

Im nächsten Arbeitsschritt näht man den Großteil des Kissens oder der Figur zu und füllt danach die Kirschkerne per Hand oder mit einem Trichter durch das verbliebene Loch ein. Anschließend wird die offene Stelle mit einer letzten Naht verschlossen.
Achtung: Das Kirschkernkissen darf nicht zu prall befüllt sein, es soll sich immer noch leicht formen lassen.

Darauf ist bei der Verwendung von Kirschkernkissen zu achten

Sowohl beim Erwärmen im Backofen (ca. 15 Minuten bei maximal 150 Grad) als auch beim Einfrieren (etwa 30 Minuten), muss das Kirschkernkissen geschützt sein. Bevor man es in den Ofen legt, wird es komplett mit Alufolie umwickelt, beim Abkühlen steckt man es in eine Plastiktüte. Nur beim Erhitzen in der Mikrowelle (etwa eine Minute bei maximal 600 Watt) ist kein Schutz notwendig.

Wie man sieht: Ein Kirschkernkissen selbst herstellen ist ganz einfach. Es kann bei diversen Beschwerden gute Dienste leisten und eignet sich darüber hinaus auch prima als Geschenk. Man kann es dabei in Form und Farbe den individuellen Wünschen der Freunde und Familienmitglieder anpassen. Probier es aus und erzähle uns von deinen Erfahrungen!

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Verbrauchertipps