Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Gartenmöbel aus Holz – Tipps rund um die Auswahl

Du willst dir ein Gartenmöbel Set aus Holz zulegen? Wir verraten dir worauf es dabei ankommt!
Loader

Wenn der Frühling beginnt, dann steigt die Vorfreude auf die nächste Gartensaison. Und was gibt es schöneres, als den Sommer im eigenen Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon zu genießen? Doch schnell stellt sich die Frage „Welches Material eignet sich für die Holz-Gartenmöbel am besten?“ Bei der Auswahl muss vor allem die Witterungsfestigkeit beachtet werden, damit die ausgewählten Möbelstücke robust sind und auch nach einigen Jahren noch viel Freude bereiten.

Gartenmöbel aus Hartholz oder Weichholz?

Gartenmöbel aus Holz punkten durch ihr natürliches Erscheinungsbild. Sie gehören zu den Klassikern für den Outdoor-Bereich und sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Als besonders witterungsbeständig gilt Hartholz, wozu Eukalyptus und Teak zählen. Viele tropische Hölzer weisen eine spezielle Optik auf und überzeugen durch ihren warmen Farbton. Damit dieser erhalten bleibt, sollten der Gartentisch, die Gartenbank und die anderen Gartenmöbel ein bis zweimal im Jahr einer gründlichen Pflege unterzogen werden. Unbehandeltes Weichholz eignet sich daher eher für überdachte und regengeschützte Terrassen. Wem diese regelmäßige Behandlung zu aufwendig ist, der findet sicher auch Gartentische und co. aus anderen Materialien.

Die Pflege von Harthölzern

Zum Pflegeprogramm gehört eine gründliche Reinigung, welche mit Neutralseife durchgeführt werden kann. Nachdem die Gartenmöbel getrocknet sind, wird das Pflegemittel aufgebracht. Für Teak Gartenmöbel sind im Handel spezielle Produkte verfügbar, hierbei kann es sich um ein Öl oder eine Lasur handeln. Die Flüssigkeit wird mit einem Pinsel aufgetragen, empfohlen wird ein zweimaliger Anstrich. Durch diese Behandlung unterbleibt das Vergrauen der Gartenbank, des Tisches und der Gartenstühle. Teak Gartenmöbel weisen mit der richtigen Pflege eine lange Lebensdauer und einen warmen, honigfarbenen Farbton auf.

Kiefernholz und Lärchenholz – zwei Klassiker im Gartenbereich stellen sich vor

Kiefernholz weist ein gutes Preis-Leistungsverhältnis auf, ist allerdings witterungsanfällig. Der Gartentisch und die Gartenbank müssen daher aufwendig gepflegt werden, um ihr attraktives Erscheinungsbild zu behalten. Von Vorteil ist der helle und freundliche Farbton. Lärchenholz ist etwas witterungsbeständiger und sollte ebenfalls mit einem Pflegeöl behandelt werden.

Das Gartenmöbel Set aus Thermoholz

Thermoholz ist auch als thermisch modifiziertes Holz bekannt und wurde einer speziellen Behandlung unterzogen. Durch das Erhitzen auf mindestens 160 Grad Celsius und dem Entzug von Sauerstoff erhöht sich die Resistenz gegen Fäulnis, da so die Wasseraufnahmefähigkeit herunter gesetzt wurde. Die Gefahr von Pilzbefall oder ähnlichen Schäden sinkt und die Gartenmöbel aus Thermoholz weisen eine erhöhte Witterungsbeständigkeit auf.

Eukalyptusholz, Teak Gartenmöbel und Mahagoni-Hölzer

Eukalyptusholz punktet durch den warmen, rötlichen Farbton und ist witterungsbeständig. Teak Gartenmöbel sind resistent gegen Regen und UV-Strahlung. Eine Gartenbank oder ein Gartentisch aus Mahagoni ist ebenfalls robust und für den Außenbereich bestens geeignet.

Beize und Holzlack: das hochwertige Erscheinungsbild unterstützen und das Material schützen

Holzlack und Beize werden auf die Gartenmöbel aufgetragen, um die Optik zu verbessern und gleichzeitig einen zusätzlichen Schutz zu bieten. Bei der Beize handelt es sich um ein Produkt, welches die natürliche Struktur des Holzes erhält. Die Maserung und somit die natürliche Optik bleiben erhalten. Durch eine anschließende Versiegelung wird das Holz gegen Wettereinflüsse geschützt. Mit der Beize kann somit eine Färbung erreicht werden, ohne das natürliche Erscheinungsbild der Gartenmöbel zu zerstören. Holzlack bietet ebenfalls einen guten Schutz gegen Witterungseinflüsse. Er ist in verschiedenen Farben erhältlich und hilft dabei, durch die Gartenmöbel farbliche Akzente im Außenbereich zu setzen. Aber auch transparente Varianten werden im Baumarkt angeboten.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Verbrauchertipps