Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Outdoor Aktivitäten im Winter mit Kindern

Im Winter verkriecht man sich meist lieber drinnen - mit Kindern ist das schwer. Was man mit ihnen alles unternehmen kann, verraten wir euch hier!
Loader

Unsere Marktjagd-Expertin Mel gibt Tipps, was man im Winter mit Kindern alles draußen unternehmen kann:

 

Oh nein, der Winter kommt! So, oder so ähnlich klingen bald die Ausreden vieler von uns, die bei den eisigen Temperaturen lieber bei einem heißen Kakao zuhause bleiben wollen. Ja, ich gebe offen zu, dass ich auch ein Kältemuffel bin, ich werde jedoch versuchen der Kälte zu trotzen und habe mir deshalb eine kleine Liste an Dingen zusammengestellt, die man wunderbar im Winter machen kann. Ich habe mir fest vorgenommen sie diesen Winter abzuarbeiten und gebe sie natürlich gerne auch weiter. Warme Kleidung ist natürlich von Vorteil, denn es soll ja keiner krank werden. Am besten eignet sich der Zwiebellook, bei dem man mehrere Schichten Kleidung übereinander zieht, damit man, falls es doch zu warm wird, auch etwas ausziehen kann.
 

Drachen steigen lassen - besonders im Herbst oder wenn der Winter schneefrei ist, eignet sich die kühle Luft sehr gut um Drachen fliegen zu lassen. Mit ein wenig Übung kann das jedes Kind.

Nachtwanderung - da es im Winter nur wenige Stunden hell ist bzw. schon am frühen Abend dunkel wird, lassen sich schon um 18 Uhr Nachtwanderungen mit Taschenlampen machen. Hierbei eignen sich Waldwege oder Wege mit wenig Beleuchtung um den besten Effekt zu erzielen. Bitte nicht in Gefahr begeben, um besonders dunkle und unbekannte Wege zu erforschen, es soll schließlich ein ungefährliches Abenteuer werden!

Schneeballschlacht - hierfür muss natürlich das Wetter mitspielen und jeder passend gekleidet sein – ansonsten lautet die oberste Devise: Spaß zu haben und sich gegenseitig mit Schneekugeln bewerfen. Man sollte natürlich aber auch darauf achten, dass sich keine spitzen oder harten Gegenstände in den Schneebällen befinden.

Schlitten fahren - die Kleinsten können sich von den Eltern auf geraden Strecken ziehen lassen, mit den Großen darf es auch mal einen Hang hinab gehen. Ob Holzschlitten oder einer aus Plastik – das ist ganz Geschmackssache. Damit die Kleinsten auf dem Holzschlitten einen besseren Halt haben, kann man diesem einen Sitzbügel aufschrauben.

Weihnachtsmarkt - ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ist in der Adventszeit natürlich Pflicht. Etwas Leckeres essen, das passende winterliche Getränk, vielleicht schon einige Weihnachtsgeschenke kaufen, oder Kerzen… Etwas frische Luft, die Beine vertreten, ein wunderbarer Ausflug für die ganze Familie.

Schneemann bauen - es gibt einiges, was man mit Schnee machen kann, zu den beliebtesten Aktivitäten gehört ganz klar, das Rollen der großen Kugeln für den Schneemann. Damit dieser aber auch gut durch den Winter kommt, braucht er neben einem Gesicht unbedingt Schal und Mütze. Wie lange wird es wohl dauern, bis er geschmolzen ist?
 

Natürlich muss und soll man nicht jeden Tag viele Stunden in der Kälte verbringen, doch wie man sieht, gibt es schon einiges, das man außerhalb der eigenen vier Wände tun kann, wenn man nur möchte. Ich finde auch unsere Kinder sollten das erleben, was wir früher erleben durften – manche Dinge sind einfach unbezahlbar und bringen Erinnerungen fürs Leben.

 

Ein Artikel von Mel von lebelieberbunt.de – ein Familienblog mit vielen Tipps und Geschichten rund um das Leben mit Kind.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Verbrauchertipps