Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Ratgeber Aquarium – Was braucht man alles?

Du willst dir ein Aquarium zulegen? Wir sagen dir, was du dafür alles brauchst.
Loader

In unserem heutigen Verbrauchertipp geht es darum, an was man alles denken muss, wenn man mit dem Gedanken spielt, sich ein Aquarium zuzulegen. Aquarien zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie äußerst dekorativ sind und die Fische meist pflegeleichter als andere Haustiere. Daher eignet sich die private Fischhaltung sowohl für Jung als auch Alt.

Was gehört zur Grundausstattung eines Aquariums?

Ein größeres Aquarium kostet zwar mehr Geld und benötigt einen größeren Stellplatz, dafür läuft es stabiler. Je größer das Aquarium, desto toleranter reagiert das Ökosystem auf Schadstoffe, Krankheiten und Fehler. Aus diesem Grund sollte das Becken so groß wie möglich sein. Sinnvoll sind eine Mindestlänge von 80 cm und ein Volumen von 100 Liter. Für den erfolgreichen Betrieb eines Aquariums sind neben dem Becken eine Heizung, ein Filter und eine passende Beleuchtung von Nöten. Die Leistung der technischen Ausstattung muss zur Größe des Aquariums passen. Im Fachhandel werden Komplettsets für Einsteiger inklusive Technik und Einrichtung in verschiedenen Größen angeboten. In der Regel passenden die einzelnen Komponenten gut zusammen.

mini-aquarium

Filter

Der Filter entfernt Fischkot, Pflanzenreste und Abfallprodukte und sorgt für die notwendige Wasserzirkulation. Die Umwälzleistung des Filters (wird in Liter pro Stunde angegeben) sollte mindestens doppelt so hoch wie das Aquarienvolumen sein. Im Handel gibt es sowohl Innenfilter als auch Außenfilter. Innenfilter sind preiswert und benötigen nur einen geringen Montageaufwand. Außenfilter sind zwar teurer, erhöhen dafür das Wasservolumen und arbeiten effektiver.

Heizung

Die Heizung sorgt für konstante Wassertemperaturen. Ein Heizstab ist für die meisten Becken am besten geeignet. Dessen Heizleistung muss zum Volumen des Aquariums passen. Die meisten Zierfische benötigen eine Wassertemperatur von 24 bis 28 Grad. Die Temperatur sollte in regelmäßigen Abständen mit einem Thermometer kontrolliert werden.

Beleuchtung

Bei der Beleuchtung ist eine Kombination aus einer Tageslichtspektrums- und einer Pflanzenleuchte sinnvoll. Dadurch gedeihen die Pflanzen im Aquarium prächtig. Dies ist sehr wichtig, denn mit einer ausreichenden Beleuchtung betreiben die Pflanzen Fotosynthese und versorgen das Aquarium mit Sauerstoff. Die meisten Aquarien werden mit Leuchtstofflampen beleuchtet. Die Größe und Leistung der Beleuchtung muss auch hier zum Beckenvolumen passen.

aquarium-ausstattung

Einkaufsliste für den Kauf eines Aquariums:

  • Aquarium
  • Beleuchtung
  • Zeitschaltuhr zur Steuerung der Beleuchtung
  • Filter
  • Heizung
  • Thermometer

Das Aquarium muss regelmäßig gereinigt werden

Ein Wasserwechsel ist bei jedem Aquarium vonnöten. Die Häufigkeit und die Wassermenge hängen vom Aquarienvolumen ab. Jede Woche oder maximal alle 2 Wochen sollte der Wasserwechsel erfolgen. Dabei sollte nicht mehr als ein Drittel des Gesamtvolumens gewechselt werden. Das Nachfüllwasser wird in einem Eimer mittels Heizstab auf die nötige Temperatur gebracht, bevor es ins Becken gegeben wird. Zusätzlich müssen die Scheiben regelmäßig geputzt werden. Für diesen Zweck bieten sich spezielle Magnet-Scheibenreiniger an. Ist das Aquarium stark verdreckt, dann sollte zusätzlich ein Mulmsauger zum Einsatz kommen. Mit diesem kann der Bodengrund von Verschmutzungen befreit werden. Nimmt die Leistung des Filters mit der Zeit ab, so sollte auch dieser gereinigt werden. Eine zu häufige Reinigung ist kontraproduktiv, denn dadurch werden die nützlichen Bakterien entfernt. Bei der Reinigung des Filters dürfen keine Putzmittel verwendet werden. Die Filtermaterialien werden entnommen und in einem Eimer mit Aquarienwasser vorsichtig gereinigt.

aquarium-bodengrund

Welcher Bodengrund ist sinnvoll?

Die Pflanzen im Aquarium benötigen einen passenden Bodengrund. In den meisten Aquarien wird entweder Aquarienkies oder Aquariensand verwendet. Den Bodengrund gibt es in verschiedenen künstlichen und natürlichen Farben. Zusätzlich ist Pflanzsubstrat von Vorteil. Die Substrate werden in der Regel mit Kies kombiniert und bilden die unterste Schicht des Bodengrunds. Durch diese Kombination werden die Pflanzen sehr gut mit Nährstoffen versorgt. Eine Bodengrundhöhe von 5 bis 6 cm ist sinnvoll.

aquarium-pflanzen

Wie viele Pflanzen sind sinnvoll / notwendig?

Pflanzen sind sehr wichtig im Aquarium. Jede Pflanzenart hat unterschiedliche Ansprüche im Hinblick auf Wasserwerte, den Licht- und Nährstoffbedarf. Dies sollte bei der Auswahl bedacht werden. Eine Kombination an Vordergrund-, Mittelgrund- und Hintergrundpflanzen ist von Vorteil. Am besten wird das Aquarium möglichst dicht mit Pflanzen bestückt. Viele Pflanzen verhindern effektiver das Wachstum von Algen effektiver und bieten den Fischen zudem mehr Versteckmöglichkeiten.

Brauchen einzelne Fische vielleicht eine besondere Ausstattung?

Jede Fischart hat andere Ansprüche an die Wassertemperatur und an die Wasserwerte. Auch die Größe der Fische muss zum Wasservolumen des Aquariums passen. Die meisten gängigen Arten, die im Handel angeboten werden, eignen sich für ein Gesellschaftsbecken. Natürlich gibt es aber auch Ausnahmen. Spezielle Fische, wie zum Beispiel Kampffische, eignen sich nicht für ein Gesellschaftsbecken. Die aggressiven Fische sind Einzelgänger und sollten besser einzeln gehalten werden. Guppys, Platys und Mollys sind relativ einfach zu pflegen und eignen sich ideal für Einsteiger.

 

Alle Angebote rund um dein neues Aquarium gibts natürlich auch bei Marktjagd.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Verbrauchertipps