Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Sinnliche Köstlichkeiten: Diese Lebensmittel wecken die Lust

Mit diesem Menü bringst du Schwung in dein Liebesleben!
Loader

Der Spamfilter ist mal wieder verstopft mit unnötiger Post über allerlei Hilfsmittel, die wieder Schwung in das eigene Liebesleben bringen sollen. Wunder werden versprochen und geheime Mittelchen zu überteuerten Preisen verkauft. Doch dabei kann das eigene Liebesleben durch viel natürlichere Weise angeregt werden. Wie wäre es zum Beispiel mit Austern, Trüffel oder in Schokolade getauchte Erdbeeren?

Diese Lebensmittel wecken die Lust

Dass Essen etwas Sinnliches ist, steht für viele Menschen fest. Doch einige Lebensmittel enthalten tatsächlich Stoffe, die sich positiv auf das eigene Sexualleben auswirken können. Einige dieser aphrodisierenden Speisen sind hier zusammengefasst:

Chili

Diese Schote macht nicht nur jedes Essen scharf. Das feurige Gemüse lässt den Körper Opiate ausschütten, die die Durchblutung der Schleimhäute anregen und einen schneller in Stimmung kommen lassen. Auch anderen die Durchblutung anregenden Gewürzen, wie Ingwer, Zimt, Anis oder Kardamom, wird diese Wirkung nachgesagt.

Petersilie

Die Petersilie und die Petersilienwurzel stecken voller ätherischer Öle, die anregend wirken können. Auch Safran und Senf sind reich an ätherischen Ölen und können die Lust steigern.

Muskat

Ein weiteres Gewürz, das wegen seiner anregenden und berauschenden Wirkung schon viele Jahrhunderte geschätzt wird, ist Muskat. In Milch oder Wein gemischt, versuchte man so schon im Mittelalter die Lust zu wecken.

Fisch und Meeresfrüchte

Schon Casanova hat das Geheimnis der Auster für sich entdeckt. Gerüchten zufolge verspeiste er schon zum Frühstück 50 Austern, um seine Standhaftigkeit für die Damen zu erhalten. Und er hatte recht: Das in den Austern enthaltene Zink hebt den Testosteronspiegel. Für den schmalen Geldbeutel haben auch andere, weniger teure Meeresfrüchte und Fisch, eine ähnlich anregende Wirkung.

Schokolade

Heiße Schokolade mit echter Vanille – das ist das Rezept für den Liebestrank der Azteken und Maya. Die Stoffe im Kakao fördern die Durchblutung und stärken das Herz. So kann einer langen Liebesnacht nichts im Wege stehen.

Sellerie

Als Suppengrundlage ist Sellerie aus der Küche nicht mehr wegzudenken. Doch mit einem erfüllten Liebesleben bringt man die unscheinbare Knolle nicht unbedingt in Verbindung. In Sellerie ist jedoch die Substanz Butylphthalid enthalten, die entspannend und beruhigend wirken soll. Auch Androstenon, ein männlicher Sexuallockstoff ist in dem Gemüse enthalten.

Trüffel

Auch der Edelpilz enthält den Sexuallockstoff Androstenon. So werden die kostbaren Lebensmittel nicht nur von weiblichen Schweinen gefunden, sondern wirken auch auf Frauen anziehend.

Alkohol

Ein Gläschen Champagner oder Sekt ist die perfekte Einstimmung für einen romantischen Abend. Die prickelnde Kohlensäure sorgt dafür, dass der Alkohol schnell ins Blut gelangt und Hemmungen löst. Zudem stimulieren die kleinen Bläschen die Nerven im Mundraum und auf der Zunge. Doch Vorsicht! Ein Glas zu viel und die anregende und Hemmung dämpfende Wirkung kann schnell ins Gegenteil umschlagen. Daher sollte auf harte Drinks und Cocktails besser verzichtet werden.

sekt

Liebe geht durch den Magen

Das gemeinsame Essen von aphrodisierenden Lebensmitteln kann also dazu beitragen, die Lust zu steigern. Jedoch sollte man im Hinterkopf behalten, dass ein zu voller Magen statt zu Sinnlichkeit eher zu Müdigkeit führen kann. Wenn der Partner also mit einem leckeren Menü verführt werden soll, sollten beide nur gerade so satt werden. Hier unser Vorschlag für ein verführerisches Drei-Gänge-Menü:

Vorspeise: Garnelenspieße mit Chili

Hierzu müssen schon vorgekochte und geschälte Garnelen auf Spieße gesteckt werden. Anschließend werden sie mit einer Mischung aus Olivenöl, Chili, Basilikum, Pfeffer, Salz und Knoblauch mariniert. Danach können sie in der Pfanne scharf angebraten und auf einem Salatbett als Vorspeise serviert werden.

Hauptgang: Trüffelpasta

Die Pasta zunächst garen. Für die Sauce 200 ml Sahne mit einem Eigelb verquirlen und in eine Pfanne geben. Das Ganze vorsichtig erhitzen und einen Teelöffel Parmesan dazugeben. Ein Glas Trüffelbutter im Wasserbad flüssig werden lassen und zu der Sahne geben. Mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken und gegebenenfalls noch Parmesan hinzugeben. Nun kann noch ein Teelöffel Trüffelöl hinzugegeben werden. Die abgegossenen Nudeln portionsweise in die Pfanne zu der Trüffel-Sahne-Soße geben und darin wenden. Zum Servieren kann noch etwas frischer Trüffel und Parmesan darüber gerieben werden.

Nachspeise: Erdbeeren mit Schokolade

Hierzu muss zunächst Schokolade in einem Wasserbad geschmolzen werden. Die gewaschenen Erdbeeren werden anschließend darin eingetaucht und zum Erkalten auf Backpapier gelegt. Verziert werden kann die noch nicht ganz kalte Schokolade mit Zuckerperlen oder Streuseln.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Verbrauchertipps