Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Spiel des Jahres 2015 – dies sind die Kandidaten!

Wer auf der Suche nach neuen Spieletipps ist, sollte sich die Nominierten für das Spiel des Jahres 2015 anschauen!
Loader

Die Auszeichnung “Spiel des Jahres” wird seit 1979 vergeben und gilt weltweit als der wichtigste Preis für neu erschienene Brett- und Kartenspiele. Auf der Suche nach spielerischen Anregungen für Kinder und Erwachsene werden diese Spieletipps seit Jahrzehnten bei der Kaufentscheidung von Gesellschaftsspielen berücksichtigt. Für das laufende Jahr 2015 wurden aktuell die drei Kandidaten gekürt, die als Karten- oder Brettspiele eine Chance auf die renommierte Auszeichnung erhalten. Zudem wurden wie üblich weitere Spiele auf die Empfehlungsliste gesetzt, die in die engere Auswahl zum Spiel des Jahres kamen und über ein neuartiges und cleveres Spielprinzip verfügen.

The Game – minimalistisches Kartenspiel mit Kooperationscharakter

Der erste Kandidat für das Spiel des Jahres 2015 heißt schlichtweg “The Game” und präsentiert sich auf den ersten Blick schlicht – wie viele Kartenspiele mit aufgedruckten Zahlen, im konkreten Fall von 2 bis 99. Autor Steffen Benndorf ergänzt dieses Material um ein minimalistisches Spielprinzip, bei dem ein bis fünf Spieler nur gemeinsam gewinnen oder verlieren können. Mindestens zwei Karten sind pro Zug und Spieler auf den drei Stapeln in der Tischmitte abzulegen, wobei zwei von ihnen abwärts und einer aufwärts laufen. Muss ein Spieler passen, ist die Runde verloren. Kommunikation ist im Spiel erlaubt – nur die explizite Nennung von Kartenwerten nicht.

Mit Machi Koro zur eigenen Stadt

Der zweite Kandidat, Machi Koro, greift Brettspiele mit Aufbau-Charakter und taktischer Tiefe auf. Jeder Mitspieler wird zum Bürgermeister einer eigenen Stadt, in denen es Unternehmen, Cafés und weitere Einrichtungen aufzubauen gibt. Manche der errichteten Gebäude bringen Geld, andere sorgen für Vorzüge und Vergünstigungen während des weiteren Spielverlaufs. Hier heißt es, als Stadtplaner die richtigen Entscheidungen zu treffen und die Aktionen der Gegner nicht aus den Augen zu verlieren. Wie alle in diesem Jahr nominierten Spiele gelingt der Einstieg vergleichsweise einfach, zwei bis vier Spieler ab acht Jahre können dabei ihre Traumstädte aufbauen.

Mit Colt Express zum Wild-West-Banditen werden

Brettspiele mit Action und räuberischem Charakter sind nicht nur bei Kindern gefragt, an Colt Express werden Groß und Klein ihren Spaß haben. Der dritte Kandidat für das Spiel des Jahres hat als Austragungsort den wilden Westen erkoren und macht jeden Spieler zum Gangster, der Eisenbahnwaggons zu überfallen hat. Hierbei heißt es, bei den pro Runde ausgespielten Aktionskarten nicht den Sheriff aus den Augen zu verlieren oder eine ansprechende Beute vor nahenden Kontrahenten zu schützen. Ein besonderer Reiz entsteht durch das wechselnd offene und verdeckte Ausspielen der Aktionskarten, um die anderen Banditen immer wieder zu überraschen.

Weitere Spieletipps durch die Empfehlungsliste erhalten

Sechs weitere Spiele wurden durch den Spiel des Jahres e. V. 2015 benannt, auf die als Brett- oder Kartenspiele ein genauer Blick lohnt. Vom Kultivieren der eigenen Plantage im Spiel “Cacao”, über das taktische Musterspiel “Patchwork”, bis zum cleveren Stichspiel “Ugo!” reicht die Auswahl dieser Spiele, wobei auch in diesem Jahr für jedes Niveau und jeden Spielcharakter etwas dabei ist. Wer für den eigenen Nachwuchs oder als erfahrener Spieler neue Spieletipps sucht, sollte auf die Sonderauszeichnungen vom Spiel des Jahres achten. Diese werden seit wenigen Jahren für Kinderspiele und sogenannte “Kennerspiele” vergeben.

UPDATE: Und gewonnen hat…

Spiel des Jahres 2015 ist das Spiel Colt Express geworden! Das wurde Anfang Juli nun bekannt gegeben. Und auch der Preis für das Kennerspiel wurde vergeben – dieser geht an Broom Service, ein Spiel rund um Hexen und Druiden, bei dem man echten Mut beweisen muss. Die offizielle Broschüre mit allen nominierten und empfohlenen Spielen findet man hier.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Verbrauchertipps