Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Was tun gegen Augenringe und geschwollene Augen?

Dunkle Augenringe und geschwollene Augenlider bekommt man ganz leicht mit ein paar Hausmitteln weg - wie genau, erfährst du hier!
Loader

Wer kennt das nicht? Nach einer kurzen Nacht bekommt man am nächsten Morgen die Augen nicht so richtig auf – dunkle Schatten und geschwollene Augenlider sind nicht nur unangenehm, sondern sehen auch nicht besonders hübsch aus. Die Ursachen der Augenringe sind jedoch nicht nur mit zu wenig Schlaf begründet. Auch medizinische Probleme, zu viel Salz, zu viel Alkohol oder zu wenig aufgenommene Flüssigkeit am Vortag können dunkle Augenringe und müde Augen hervorrufen. Damit diese aber wieder strahlen und man frisch und wach aussieht, können Pflegeprodukte oder einfache Hausmittel helfen. Hier sind unsere Tipps gegen Augenringe und Co.:

1. Kühlen – Der Frische-Kick gegen müde Augen

Kälte lässt die dicken Augenpartien abschwellen. Einfach Kühl-Pads, gekühlte Gurkenscheiben oder kalte Löffel aus dem Gefrierfach auf die geschwollen Augen für etwa 10-15 Minuten legen. Muss es schneller gehen, erzielt man mit eiskaltem Wasser denselben Effekt. Spült man sich einige Male eiskaltes Wasser ins Gesicht verengen sich die Blutgefäße und Augenringe werden minimiert.

wasser-glas

2. Viel Trinken hilft viel

Sehr einfach und effektiv: Nimmt man reichlich Flüssigkeit zu sich, am besten Wasser, wird der Stoffwechsel angekurbelt und die angesammelte Lymphflüssigkeit wird ausgespült. Dicke Augen schwellen so wieder ab.

3. Massieren und Klopfen

Um den Abtransport der angestauten Lymphflüssigkeit zu beschleunigen, hilft sanftes, kreisförmiges massieren der Augenpartie und leichtes klopfen beginnend an der Nasenwurzel entlang der Tränensäcke.

4. Augenringe entfernen mit Teebeuteln

Schwarzer und grüner Tee schmecken nicht nur gut, sondern machen müde Augen wieder munter. Zwei Teebeutel kurz in das heiße Wasser hängen, herausnehmen und abkühlen lassen. Anschließend die Teebeutel 10 Minuten auf die geschwollene Augenpartie legen. Die im Tee enthaltenden Gerbstoffe kurbeln die Durchblutung und den Stoffwechsel der Lymphe an. Achtung: Kamillentee sollte nicht verwendet werden, da Kamille die Augen reizt!

5. Hausmittel: Milch

Mit Milch getränkte Wattepads helfen auch gegen Augenringe. Mindestens 10 Minuten auf die Augen legen und wirken lassen.

6. Salz einwirken lassen statt essen

Der Verzehr von zu viel Salz kann Ursache für dicke Tränensäcke sein. Sind sie einmal da, kann Salz jedoch durch eine äußere Anwendung die geschwollenen Augen reduzieren. Dazu wird reichlich Salz in Wasser gelöst. Zwei Wattepads werden in der Salzlösung getränkt und kommen dann für etwa 10 Minuten auf die Augen.

7. Augenringe loswerden mit Eiweiß

Vorübergehend kann man Schwellungen und Augenringe mit Eiweiß reduzieren. Dazu wird das Eiweiß von 2 Eiern steif geschlagen und auf den geschwollenen bzw. dunklen Bereich der Augen aufgetragen. Das Ergebnis: Die Haut wird straffer und wirkt erfrischt.

8. Creme und Roll-On gegen Augenringe

Auch die Drogerie hält Abhilfe gegen Augenringe und geschwollene Augenlider bereit. Entwässernde Cremes mit Pflanzenextrakten wie chinesische Süßholzwurzel und Grüner Tee wirken abschwellend. Ein Roll-On mit einer kühlenden Lotion ist vor allem praktisch für unterwegs. Cremes gegen Augenringe enthalten oft verschiedene Vitamine. Vitamin A hat eine aufhellende Wirkung und kann so die Augenringe minimieren. Vitamine C glättet die Haut.

lippen-betonen

9. Wenn nichts mehr hilft: Augenringe abdecken

Wenn die Augen geschwollen sind, sollte man am besten die Lippen in Szene setzen, um den Blick von den Augen abzulenken. Sonst gilt: Heller Lidschatten und Concealer direkt auf die Tränensäcke vermeiden! Diese Produkte betonen nur noch die Schwellungen in der Augenpartie. Bei schwarzen Augenringen kann ein guter Concealer jedoch Wunder wirken. Ein offeneres Auge erzielt man, indem man nur die äußeren Wimpern tuscht und den Kajal schräg nach oben auslaufen lässt.
 

Ausreichend Schlaf, Bewegung und Flüssigkeitszufuhr, sowie der verminderte Verzehr von Salz kann geschwollenen und schattigen Augen vorbeugen. Und auch die optimale Schlafposition kann helfen. Liegt der Kopf nachts etwas höher, vermeidet man einen Lymphflüssigkeitsstau und damit geschwollene Augenlider.
Wenn du öfter unter dicken Augen oder Augenringen leidest, solltest du dies vorsichtshalber medizinisch abklären lassen. Teilweise können Kosmetika oder das Tragen von Kontaktlinsen auch eine Ursache sein.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Verbrauchertipps