Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Waschmittel Ratgeber

Flüssiges Waschmittel oder Pulver? Color-, Kompakt-, Fein- oder Vollwaschmittel? Wir klären alle Fragen zum Thema Waschmittel!
Loader

In deutschen Waschküchen kommt so manche Hausfrau schon vor dem Waschen ins Schleudern. Der Grund ist die Vielzahl an Waschmitteln, die angeboten werden. Aber wie viele Waschmittel und welche braucht ein normaler Haushalt? Ist Pulver besser als Flüssigwaschmittel, ist Persil besser als Ariel? Wir geben alle wichtigen Infos.

Manche Waschmittel sind nicht notwendig

Auf vielen Waschmaschinen stapelt sich ein umfangreiches Sortiment an Vollwaschmittel, Feinwaschmittel und Colorwaschmittel, mit denen die Wäsche besonders sauber werden soll. Da wird Waschpulver benutzt für die schwarze Wäsche und Jeans, ein extra Waschmittel für die feine und sensible Wäsche. Im Grunde genommen ist das alles nicht notwendig. Die Verbraucherzentrale hat im Waschmittel Test herausgefunden, dass nur drei Arten von Waschmitteln notwendig sind, damit die Wäsche strahlend sauber und fleckenrein wird. Das ist ein Vollwaschmittel für weiße Wäsche, ein Colorwaschmittel für die bunte Wäsche und ein Feinwaschmittel für Wolle und das empfindliche Gewebe. Tatsächlich aber sind die Regale in den Supermärkten voll gestellt von diversen Spezialwaschmitteln. Ob für schwarze Kleidung oder empfindliche weiße Wäsche, für Jeanssachen oder für die verschwitzte Sportkleidung. Für jedes Teil gibt es das passende Waschmittel. Viele Waschmittel werden mit antibakteriellen Zusätzen für die hygienisch saubere Wäsche angeboten. Das Geld kann man sich sparen, so die Verbraucherzentrale. Spezialmittel für dunkle oder schwarze Kleidung, schützen diese nicht besser als das normale Flüssigwaschmittel für Buntes. Für das Jeans-Waschpulver lautet das Ergebnis ebenfalls “nicht notwendig”.

waschpulver

Waschpulver oder Flüssigwaschmittel?

Doch welches Waschmittel macht die Kleidung nun sauberer, Persil oder Ariel? Pulver – oder Flüssigwaschmittel? Für diesen Waschmittel-Test hat die Verbraucherzentrale herausgefunden, dass Pulver gründlicher sauber wäscht. Zwar hat sich die Waschkraft von flüssigen Colorwaschmitteln verbessert, allerdings hängt danach oft ein Grauschleier über der Wäsche. Die Zusätze für “hygienische Reinheit” sind sogar für die Umwelt schädlich. Ebenfalls der Umwelt zuliebe sollte auch auf Weichspüler verzichtet werden, der eine kuschelweiche Wäsche verspricht. Für die Sauberkeit der Wäsche ist der Weichspüler nicht sinnvoll. Über lange Zeit hinweg galten Weichspüler als große Umweltsünder, da sie schwer abbaubare Tenside enthielten. Mittlerweile werden weniger schädliche Inhaltsstoffe verwendet, trotzdem ist der Weichspüler eine unnötige Umweltbelastung. Für weiche Wäsche ist das Trocknen der Wäsche im Freien oder im Wäschetrockner ausreichend.

fluessigwaschmittel

Die Ergebnisse des Waschmittel Tests

Der Waschmittel Test hat 21 Waschmittel geprüft. Es wurde festgestellt, dass Kompaktpulver besser wäscht als Pulver aus dem XL-Karton. Außerdem wurde bei den XL-Packungen bemängelt, dass sie fast 40% Natriumsulfat enthalten. Diese Zugabe erfolgt, damit die Packungen trocken bleiben, verringert aber die Waschkraft. Zu den Testsiegern zählen auch günstige Marken aus dem Discounter. Dabei haben elf von 21 getesteten Waschpulvern gut abgeschnitten. Der Testsieger ist Ariel Actilift Compact und fast gleichauf mit Ariel sind die Persil Megaperls. Die mit gut bezeichneten Mittel haben es beim Test geschafft bei weißer Wäsche mit 40 Grad Flecken zu entfernen. Mangelhaft wurde das Vollwaschmittel von Lenor bewertet, ein Grauschleier überzieht nach und nach die Wäsche.

Die Tipps der Waschmittel Tester:

  • Wäsche sortieren nach hell, dunkel und weiß
  • Für weiße Wäsche ein Vollwaschmittel nutzen
  • Buntes mit einem Colorwaschmittel waschen
  • Bei Seide und feiner Wolle werden die Fasern nicht mit einem Feinwaschmittel angegriffen
  • Besondere Waschmittel für Jeans oder Schwarzes sind nicht notwendig
  • Die Dosierempfehlungen auf den Packungen einhalten
  • Für leicht und normal verschmutzte Wäsche reichen 40 Grad aus, stärker verschmutzte Wäsche wie Handtücher besser mit 60 Grad waschen
Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Verbrauchertipps