Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Zahnprophylaxe mit Zahnseide, Mundwasser und Co.

Braucht man einen Zungenreiniger, Zahnseide gewachst oder ungewachst und welche Mundspülung ist die richtige? All das erfährst du hier!
Loader

Das tägliche Zähneputzen gehört für die meisten Menschen zur normalen Alltagsroutine. Doch zu einer wirksamen Mundhygiene gehört weit mehr als die ausschließliche Zahnreinigung mit der Bürste. Schöne Zähne und gesundes Zahnfleisch bis ins hohe Alter zu erhalten, erfordert neben den regelmäßigen Kontrolluntersuchungen durch einen Zahnarzt ebenso den Einsatz von Zahnseide, Munddusche & Co. Doch die große Produktvielfalt im Handel verwirrt und erschwert oft die Auswahl der richtigen Produkte.

Reinigung der Zahnzwischenräume

Die Zahnbürste erreicht lediglich rund 70 % der Zahnoberfläche und trägt kaum zur Reinigung der Zahnzwischenräume bei. Wer deren Reinigung vernachlässigt, bietet Bakterien ideale Bedingungen zur Vermehrung. Diese schwer zugänglichen Stellen können mit Interdentalbürsten und Zahnseide gereinigt werden, die im Handel jeweils in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich sind. Idealerweise sollte die Reinigung der Zwischenräume selbstverständlicher Bestandteil der täglichen Zahnpflege sein. Die Auswahl hängt neben der persönlichen Vorliebe ebenso von der Anwendungsart und den individuellen Zahnabständen ab. Gewachste Seide eignet sich besonders gut für enge Zwischenräume, da sie leichter zwischen die Zähne gleitet und nicht fasert. Da ungewachste Fäden deutlich weniger glatt sind, fächern sich die einzelnen Fasern bei der Anwendung etwas mehr auf und erzielen so eine bessere Reinigungsleistung. Spezielle Zahnseide-Sticks wiederum lassen sich einfacher anwenden. Sie besitzen jedoch den Nachteil, dass der Faden sich aufgrund der Spannung weniger gut an die Zahnflächen anschmiegt und daher ein geringerer Reinigungseffekt erreicht wird. Im Handel sind außerdem Spezial-Zahnseiden erhältlich, die sich besonders für die Anwendung bei sehr engen Zwischenräumen oder Zahnersatz eignen.

Wirkungsvoll: Munddusche und Zungenreiniger

Eine Munddusche ist eine gute Unterstützung zur täglichen Zahnpflege, da sie mit pulsierendem Wasserstrahl lästige Speisereste entfernt. Sie sollte als ergänzendes Hilfsmittel nach der normalen Zahnreinigung angewendet werden. Für Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch eignen sich hochwertige Modelle, deren Wasserstrahl individuell eingestellt werden kann.

Auch die Anwendung eines Zungenreinigers unterstützt wirkungsvoll eine gute Mundhygiene. Selbst bei der besten Zahnhygiene bleibt auf der Zunge eine große Zahl an Bakterien zurück, die mit einem Zungenreiniger entfernt werden können. Besonders das hintere Drittel der Zunge weist oft einen unschönen Belag auf, der einen idealen Nährboden für die Bakterien darstellt. Diese können für einen unangenehmen Mundgeruch verantwortlich sein und Erkrankungen an der Mundschleimhaut verursachen. Mit einem Zungenreiniger wird dieser Zungenbelag entfernt und den Bakterien somit eine wichtige Lebensgrundlage entzogen.

zungenreiniger

Die Wirkungsweise einer Mundspülung

Die auch als Mundwasser bekannte Mundspülung dient vielen Menschen zur Unterstützung einer effektiven Zahnprophylaxe und bekämpft Bakterien auch an Stellen, die von Zahnbürste und Zahnseide nicht erreicht werden. Eine Mundspülung sollte jedoch immer nur eine unterstützende Maßnahme für eine gute Zahnpflege sein, als Ersatz für das Zähneputzen ist sie nicht geeignet. Die Inhaltsstoffe und Wirkungsweisen der im Handel erhältlichen Produkte unterscheiden sich teilweise sehr stark. Ob Schutz vor Karies, gegen Zahnfleischentzündungen oder für frischen Atem – die Auswahl ist groß. Meist enthalten die kosmetischen Mundspülungen Alkohol, allerdings sind auch viele Produkte in einer alkoholfreien Variante erhältlich. Da bei manchen Artikeln der Alkoholgehalt bei mehr als 30 % liegen kann, sind diese Mundspülungen für Kinder nicht empfehlenswert. Sie sollten daher eine spezielle Mundspülung für Kinder ohne Alkohol und Fluorid nutzen. Als gute Alternative zu herkömmlichen Produkten kann eine Salbei Mundspülung dienen. Dieser natürliche Inhaltsstoff wirkt entzündungshemmend und leicht antibakteriell. Medizinische Mundspülungen, die beispielsweise Chlorhexamed enthalten, sind apothekenpflichtig, da es sich hier um Arzneimittel handelt. Das enthaltene Chlorhexidin tötet wirksam Bakterien ab und wirkt desinfizierend. Auch Mundspülungen mit dem Wirkstoff Wasserstoffperoxid besitzen eine antibakterielle und antiseptische Wirkung. Diese Produkte sind jedoch lediglich als kurzzeitige Maßnahme anzusehen und werden beispielsweise unterstützend bei einer Parodontitisbehandlung oder nach einer Operation empfohlen.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Verbrauchertipps